Mini Computer

Asus Vivo Mini Computer

Asus VIVO VC60-B013M

Asus VIVO VC60-B013M
7.86666666667

Technik

9/10

    Anschlüsse

    9/10

      Preis

      6/10

        VORTEILE

        • sehr starker Prozessor verbaut
        • viele Anschlussmöglichkeiten
        • Mini Displayport

        NACHTEILE

        • langsame Grafiklösung
        • Nachrüsten ist nicht einfach
        • alle Anschlüsse auf der Rückseite verbaut
        Mini Computer
        Asus Vivo

        Heute möchten wir euch den Mini Computer Vivo von Asus vorstellen. Kann einer der größten Desktop und Laptop Hersteller sich auch auf dem hart umkämpften Markt der Mini Computer sich beweisen? Erfahrt im unserem Test mehr über die Stärken und Schwächen der Asus Box.

        Technik

        Im Inneren des Asus Vivo Mini Computer steckt ein Intel I5 der dritten Prozessorgeneration welcher mit stolzen 3,1 GHz getaktet ist. Einzig die integrierte Intel HD Grafiklösung verhindert das Spielen von aufwendigen 3D Games. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GB zwar etwas knapp bemessen, kann aber laut Hersteller leicht gewechselt werden. Bei unserem Nachrüstversuch stelle es sich als nicht so einfach herraus.

        Die Festplatte ist mit 500 GB ausreichend gewählt worden. Wer will kann aber auch eine schnelle SSD verbauen. Mit dem Internet verbindet sich der Mini Computer per schnellem Wlan nach dem ac Standard oder per LAN Kabel Anschluss. Obwohl ein aktiver Lüfter verbaut worden ist, wird der Asus Vivo nicht lauter als ein normaler Laptop.

        Anschlüsse

        Mini Computer Anschlüsse
        Asus Vivo Anschlüsse

        Bei diesem Mini Computer kommt wirklich Freude auf. Gleich vier superschnelle USB 3.0 Anschlüsse hat Asus seiner Box spendiert. Doch damit nicht genug. Hinzu kommen 2x USB 2.0, HDMI, und die obligatorischen Anschlüsse für Kopfhörer, Mikrofon und den optischen Sound Anschluss, welcher vor allem bei Besitzern von Heimkinoanlangen sehr beliebt ist.

        Diese werden sich auch freuen zu hören das Asus in dem Mini Computer einen Mini Displayport Anschluss verbaut hat. Somit können Videos in 4K mit bis zu 60 Hertz wiedergegeben werden. Das schafft nocht nicht mal jeder Desktop PC.

        Fazit

        Der Mini Computer macht einem wirklich schwer. Auf der einen Seite stehen der potente Prozessor, die möglichkeit der Nachrüstung und die große Auswahl an Anschlüssen. Aber es gibt auch den ein oder anderen Kritikpunkt. Alle Anschlüsse und sogar der Ein/Aus Schalter befinden sich komlett auf der Rückseite des Gerätes. Wieso Asus nicht zwei der USB 3.0 Anschlüsse auf der Vorderseite verbaut hat wissen sie wohl bloss selbst.

        Auch die von Asus als leicht beworbende Möglichkeit der Nachrüstung fällt uns ohne beiliegende Anleitung sehr schwer. Zusammen mit der für diese CPU schwache Grafiklösung bleibt der Ausu zwar auf einem hohen Niveau, doch ist noch Platz für Verbesserungen an diesem Mini Computer.

        Teilen mit: