Bild des PC Sticks Intel Compute Stick 2

Intel Compute Stick 2

Intel Compute Stick 2

Intel Compute Stick 2
9.8

Technik

10/10

    Anschlüsse

    10/10

      Preis

      9/10

        VORTEILE

        • ultraschneller Core m5 Prozessor
        • 4 GB Arbeitsspeicher
        • neueste Bluetooth und Wlan Datenverbindungen

        NACHTEILE

        • nur HDMI 1.4b

        Der Intel Compute Stick 2 erscheint nicht nur in zwei Versionen, sondern beherbergt in seinem inneren einen Core m Prozessor. Dieser wird meistens in Laptops oder Ultrabooks verbaut und verspricht CPU Leistung satt. Ob dies auch ausreicht um den hohen Preis zu rechtfertigen erfahrt ihr im folgenden Artikel.

        Technik vom Intel Compute Stick 2

        Der im 14-Nanometer-Prozess gefertigte Core m5 6Y57 vPro ist ein Zwei Kerner mit Hyperthreading. Der Basistakt liegt bei 1,1 GHz und erreicht im Turboboost stolze 2,4 GHz. So bewegt er sich in verschiedensten Benchmarks zwischen einem Skylake Core i3 und einem i5. Aufgrund seiner geringen Leistungsaufnahme von maximal 5 Watt eignet er sich hervorragend für den Einsatz im kleinen Gehäuse des Intel Compute Stick 2.

        Ihm zur Seite stehen 4 GB Arbeitsspeicher und sollte für einen flüssigen Arbeitsablauf sorgen. Ein weiteres Highlight stellt die interne GPU von Intel dar. Die integrierte Grafikeinheit namens HD Graphics 515 repräsentiert die nächste Stufe der Skylake-GPU (Intel Gen. 9). Die 24 Ausführungseinheiten, welche auch Execution Units genannt werden, takten mit 300 bis 900 MHz. Damit lässt sich ein große Anzahl an Games spielen. Wenn auch mit abstrichen bei der Grafikqualität.

        Anschlüsse

        Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist bei dem Intel Compute Stick 2 ein USB Anschluss gestrichen worden. Dafür besitzt der neue Stick ein USB 3.0 Anschluss in voller Größe. Ebenfalls gibt es im Netzteil zwei weitere USB 3.0 Anschlüsse. Selbst einen USB Typ C Anschluss gibt es, aber leider nur für die Stromversorgung.

        Beibehalten wurde der Micro SD Kartenleser um den erweiterten internen Speicher von 64 GB nochmals zu vergrößern. Neu bei dem PC Stick sind hingegen Bluetooth 4.2 und das super schnelle Wireless nach dem 802.11.ac Standard. Der HDMI Anschluss setzt noch auf den schon etwas älteren 1.4b Standard.

        Fazit

        Noch nie hatten wir so einen schnelleren Stick bei uns. Wenn er hinter dem Fernseher eingestöpselt ist vergisst man recht schnell seine kompakte Bauform und hält ihn für einen Desktop PC. Und genau das will Intel mit seinem Compute Stick 2 auch erreichen. In Zeiten in den die mobilen Geräte immer mehr den klassischen Computer verdrängen ergibt solch ein schneller Rechner im Hosentaschenformat Sinn. Und selbst der Preis ist bei solch einer Rechenleistung mehr als gerechtfertigt und setzt sich somit verdient an Platz 1 unsere Stick Tests.

        Teilen mit: